Die Sportmassage unterscheidet sich von der klassischen Massage hauptsächlich in der Intensität und Ausübung der Grifftechniken des Therapeuten. Hier geht es in erster Linie um die Erhaltung und Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit, sowohl trainingsbegleitend, aber auch vor und nach einer sportlichen Aktivität.

Während der Trainingsphase sorgt die Sportmassage für eine verbesserte Leistungsfähigkeit und beugt dem Verletzungsrisiko vor.

Vor dem Wettkampf bereitet sie den Körper auf die kommende Belastung vor, regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an.

Nach dem Wettkampf sorgt sie für eine schnellere Regeneration.